Die Zeitnahme mit dem RFID - Chip

 

Was ist ein "RFID - Chip"?

RFID-Chip Klebefolien

Grundmodul für die Zeitmessung mit dem RFID-Chip ist ein Hochfrequenz- Identifi- kationssystem. Dabei wird ein vom Sportler mitgeführter Transponder (Chip) durch eine Sendeantenne aktiviert und gibt anschließend seinen individuellen, fälschungssicheren Code an die Empfangsantennen ab, welche dieses Signal an einen Computer weitergeben.

Diese Chipfolie ist dem Läufer durch eine einmalige, persönliche Nummer zugeordnet und wird auf der Rückseite der Startnummer aufgeklebt (meist 2-fach) und wird durch eine Schutzschicht aus Schaumstoff z.B. gegen Schweiß geschützt.
An Start und Ziel werden Antennen positioniert. Beim Überqueren der Start- / Ziellinie, werden diese Antennen überlaufen, wobei jeweils ein von der Antenne abgegebenes Signal durch den RFID-Chip an die Antennen zurückgegeben / empfangen wird. Dieses Signal wird an einen angeschlossenen Computer weitergeleitet und dort ausgewertet (Zuordnung der Chipdaten, Teilnehmerdaten, Laufzeit). Die Zeitdifferenz zwischen dem ersten Signal am Start und dem zweiten Signal am Ziel ergibt die tatsächlich gelaufene Zeit des Läufers, die Nettozeit.

 

Gebühren und Rückgabe:
Der RFID-Chip ist ein Einwegchip der zur individuellen Zeiterfassung bei Laufsport-veranstaltungen verwendet wird.
Der RFID-Chip wird auf der Rückseite der Startnummer angebracht. Der Chip ist daher nicht im Besitz des Läufers, sondern wird diesem vom Veranstalter nur für die Dauer einer Veranstaltung zur Verfügung gestellt.
Er kann im Anschluss an die Veranstaltung mit der Startnummer entsorgt oder auch vom Teilnehmer als Andenken behalten werden. Es sind somit auch keine Leihgebühren oder Rückgabe notwendig.
 
Zu beachten ist:
Da die Chips auf der Rückseite der Startnummer angebracht werden, sind diese nicht besonders gut gegen mechanische Einflüsse geschützt, d.h. es ist darauf zu achten, dass die Chips beim Befestigen der Startnummer nicht mit Sicherheitsnadeln durchstochen werden. Außerdem sollte die Startnummer im Bereich der Chips nicht geknickt werden.

Durch Knicken oder Durchstechen der dünnen Metallschicht wird die Funktionalität des Chips zerstört.
 

Zurück zur Volkslauf - Übersicht